SVD-Trainingswoche | Deutsche Jugendmeisterschaft SBX | sbxTrophy

Eine ereignisreiche, anstrengende und erfolgreiche Woche liegt hinter den go4snow-Nachwuchs-Snowboardcrossern und ihren Trainern. Von Montag bis Freitag trainierten der SBW- sowie BSV-Landeskader, der C- sowie D/C-Kader des SVD sowie mehrere bayerische Regionalteams gemeinsam im Snowboardcross-Kurs am Grasgehren. Am Samstag stand die Deutsche Jugendmeisterschaft Snowboardcross im Rahmen der sbxTrophy sowie am Sonntag eine sbxTrophy auf dem Wettkampfplan.

Hier geht es zu einigen Fotos von der Trainingswoche sowie der DJM: Fotos Trainingswoche | DJM 2012

Um die 40 Nachwuchs-Snowboardcrosser aus Baden-Württemberg und Bayern trainierten an vier von fünf Tagen bei herrlichem Sonnenschein im bestens präparierten SBX-Kurs. Nur der Donnerstag hatte neben einem Haufen (überforderter) Skicross-Kinder kein Traumwetter parat. Am  Dienstag ging es nach dem Training im Schnee zum Hallentraining. Hier wurde an den koordinativen Fähigkeiten der Rookies gearbeitet. Mittwochs wurde ein kleiner Trainingswettkampf ausgetragen. Zwei Qualiruns auf der Startgeraden, danach wurden quer durch alle Altersklassen gemischt die Heats ausgefahren. Der Donnerstag stand im Zeichen der Regeneration. So wurde nach dem Vormittagstraining im Kurs bzw. im Snowpark die Snowboardausrüstung gegen Badesache getauscht – es ging ins Schwimmbad nach Oberstaufen. Bei allen teilnehmenden Kids waren deutliche Fortschritte durch das intensive Training im Kurs die Woche über sichtbar, so dass für die Deutsche Jugendmeisterschaft ein spannender Wettkampf in den Altersklassen U12 sowie U15 zu erwarten war.

Die Deutsche Jugendmeisterschaft lief aus go4snow Sicht bei den U12-Jungs optimal. Vier von fünf Athleten konnten sich für die Halbfinal-Heats qualifizieren und dabei die Platzierungen eins bis drei sowie fünf für sich beanspruchen. Einzig Moritz Metzger (9, SC Onstmettingen) stürzte in der Quali und verpasste den Einzug in die KO-Läufe. Colin Kern (10, SC Schönwald), Timi Haberbosch (9, SC Konstanz), Nick Haberbosch (11, SC Konstanz) und Julian Odenwald (11, SC Konstanz) konnten sich in ihren Heats durchsetzen, so dass das Große Finale der U12er Jungs komplett mit go4snow’lern besetzt war. Im Großen Finale konnte sich Colin den Titel des Deutschen Jugendmeisters U12 Snowboardcross vor Julian, Timi sowie Nick sichern. Bei den U15-Jungs konnten sich Maggi Thurner (13, SC Schönwald) sowie Tim Widmann (12, SC Konstanz) locker für die Viertelfinal-Heats qualifizieren. Maggi fuhr bis ins Halbfinale vor. Dort schied er zwar knapp aus, entschied aber das Kleine Finale für sich und wurde am Ende guter Fünfter. Tim schaffte es ebenfalls bis ins Halbfinale, schied dort aus und stand im Kleinen Finale. Dort belegte er Rang drei, was für ihn am Ende einen guten siebten Platz bedeutete. Basti Pietrzykowski (13, WSV Ebingen) konnte bis ins Große Finale vorfahren. Dort belegte der D/C-Kaderathlet des SVD hinter seinem Team-Kollegen Flo Gregor (15, SC Dingolfing) den zweiten Platz. Somit darf sich Basti Deutscher Vize-Jugendmeister U15 nennen. Glückwunsch an alle Sieger!

Bei den U12-Mädels waren leider nur zwei Mädels am Start. Mia Werhahn (8, SC Schönwald) zeigte nach anfänglichem großen Respekt für den anspruchsvollen Snowboardcross-Kurs am Grasgehren welches Potenzial sie hat. Zwar reichte es nicht zum Sieg gegen ihre zwei Jahre ältere Gegnerin Nike Beckhaus vom SC Miesbach, jedoch dürfen wir gespannt sein, was Mia noch in Zukunft von sich hören lassen wird. Glückwunsch an Nike zum Titel der Deutschen Jugendmeisterin U12 und Mia zum Vize-Titel.

Medea Coppola (13, SC Konstanz) verpasste nach einem Sturz in der Qualifikation die Heats. Den Titel der Deutschen Jugendmeisterin U15 konnte Hanna Ihedioha (SC Dingolfing) einfahren. Bei den Damen zeigte Sophie Locher (15, DJK Ebingen), dass sie in der Trainingswoche das Snowboardcross-Fieber richtig gepackt hatte und legte die zweitschnellste Qualzeit hin. Im Finale der Damen lag Sophie zunächst in Führung, wurde aber am Corner von der Schweizerin Sandra Gerber gestellt. Am Ende stand ein super zweiter Platz zu Buche.

Die sbxTrophy am Sonntag startete aufgrund des Neuschnees (und der Kettenpflicht am Riedbergpass…) etwas verspätet. Zusammen mit den Skicrossern konnten die beiden Wettkämpfe bei nun wieder winterlichen Bedingungen relativ rasch durchgezogen werden.

Mia ging am Sonntag krankheitsbedingt nicht an den Start, Timi und Nick pausierten. Bei den U12-Jungs konnte am Sonntag Julian vor Colin gewinnen, Moritz belegte Rang vier. Bei den U15-Jungs stürzte Maggi in der Quali und schaffte nicht den Sprung in die Heats. Tim zeigte einen soliden Qualilauf und stand im Viertelfinale. Hier attackierte er an Position drei liegend am Corner seinen Vordermann, absorbierte im Eifer des Gefechts nicht, flog hoch und weit an Freund und Feind vorbei und zerschellte im Nirvana. Passiert ist Tim zum Glück nichts.

Medea konnte sich als Quali-Vierte für die Heats qualifizieren und stand mit etwas Glück kurz darauf im Großen Finale. Dort belegte sie Rang drei. Sophie brachte wie am Tag zuvor die zweitschnellste Qualizeit ins Ziel. Im Finale der Damen lag sie wieder in Führung, ehe ein früher Sturz sie um alle Siegchancen brachte.

Erfolgreich und zufrieden, aber müde und angestrengt traten die go4snow’ler am Sonntag Nachmittag nach sieben Tagen Snowboardcross-Action die Heimreise an. Aber Snowboardcross wäre nicht Snowboardcross, wenn es nicht auch den einen oder anderen Ausfall gegeben hätte. Ereignisreich war die Trainingswoche vor allem durch die vier Unfälle, die sich leider ereigneten. So musste Marc Gaiser (13, WSC Bannholz-Höchenschwand) am Montag aufgrund einer beim SBX-Training zugezogenen Gehirnerschütterung ins Krankenhaus, Jan Fodor (14, SC Schönwald) folgte im per Helikopter am Donnerstag nach einem Sturz im Snowpark. Carsten musste nach einer mehr als unglücklichen „Fügung“ beim Eiskratzen am Freitagmorgen mit gebrochenen und gequetschten Fingern ins Krankenhaus und ein paar Stunden darauf musste SC Miesbach-Trainer Kilian Schad mit gebrochenem Oberarm ins Krankenhaus geflogen werden. Marc, Jan, Carsten und Kilian – wir wünschen euch eine gute Besserung! Hoffentlich werdet ihr rasch wieder fit.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Benno und Korbinian vom SVD sowie alle weiteren, die diese tolle Trainingswoche ermöglicht haben. Besonders schön war es zu sehen, dass sich auch über die Landesgrenzen hinweg die Woche über Kontakte und Freundschaften zwischen den Kids entstanden sind. Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Trainer klappte sehr gut, so dass einer Trainingswoche 2013 nichts im Wege stehen sollte.

Paul und Luca Berg (SC Konstanz) waren am Wochenende zusammen mit Martin Nörl (DJK Adlkofen) bei zwei Europacup-Wettkämpfen in Sotschi/Russland am Start. Hier finden die nächsten Olympischen Winterspiele in zwei Jahren statt. Dort konnten beide die neue Snowboardcross-Strecke testen. Luca konnte bei beiden Wettkämpfen auf Rang drei fahren – Glückwunsch Luca. Auch Paul konnte im mit zahlreichen Weltcup-Fahrern stark besetzten Feld mit Rang elf sowie 17 gute Leistungen zeigen.

Vor einigen Tagen ist in der Badischen Zeitung ein umfangreicher Artikel über Luca und Paul erschienen. Den Artikel gibt es hier: Badische Zeitung | 21.02.2012 | Luca und Paul Berg

 

 

 

thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.