Frühlings-Training im Kaunertal

img_6715

Vergangenen Freitag bis Sonntag machten die Rookies den Kaunertaler Gletscher unsicher: Halfpipefahren, Kickerspringen im Funpark und Riesenslalom-Training stand auf dem Programm.

Bei strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und kaum Betrieb konnten die Rookies am Freitagvormittag ausgiebig und in aller Ruhe in der Halfpipe trainieren. Nach der wohlverdienten Mittagspause ging es im Funpark weiter: zahlreiche Kicker, Tables und ein Gap wurden bearbeitet. Nach sechs Stunden auf dem Snowboard ging es wie immer anschließend noch auf das Trampolin. Am Samstag zeigte sich der Kaunertaler Gletscher ähnlich perfekt wie am Freitag: Sonnenschein pur, angenehme Temperaturen, kaum Betrieb und ein perfekter Park. Nach den morgendlichen Runs in der Pipe und im Funpark ging es nach der Pause zum Super-G-Training an den Falgin-Lift. Hier konnten die Rookies ihre Snowboards zackig auf der Kante laufen lassen und sich in SBX-Manier in Heats jagen.

img_6730

Tolle Sonnentage beim Snowboarden lernt man erst so richtig zu schätzen, wenn das Wetter nicht so prickelnd ist. Und so war es dann am Sonntag: Schneefall am Rande zum Regen. Nichtsdestotrotz nutzten die Rookies den Sonntag noch mal voll aus: nach dem Einfahren auf der Piste ging es zum Riesenslalom-Training an den Falgin. Hier zeigten die Rookies, dass auch auf Soft-Material rasant um die Stubbies gecarvt werden kann. Zum Abschluss gab es nach der Mittagspause noch einige Runs im Funpark.

An dieser Stelle müssen unbedingt die perfekt präparierten Pisten sowie der Funpark (am Samstag starteten die Springs Classics) erwähnt werden – großes Lob an das Gletscherbahnen-Team.

Zudem möchte ich Stefan an dieser Stelle alles Gute wünschen, da er diese Woche sein Knie „restaurieren“ lässt. Wenn alles glatt läuft, steht uns Stefan ab kommender Saison wieder in „alter Frische“ als Trainer zur Seite 🙂

thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.