Vorletzter Gletscherlehrgang im Kauni – „koid is woarn“ – Junior FIS Pitztal

Der Dezember ist da, ein bisschen mehr Schnee liegt auf den Pisten und die Sonne lässt sich immer seltener über den Gipfeln hinter dem Weißseeferner blicken. Das Wetter hätte nicht besser sein können, doch die Kälte  bestimmt das Trainingsgeschehen.

Freitag:

Eine kleine Delegation unserer LG1 lässt sich auf den leeren Pisten blicken. Die neuen SRX Boards von Santa Cruz werden in etlichen Technikfahrten erprobt. Die knackig präparierten Pisten des Kaunertaler Gletschers bieten die optimalen Bedingungen dafür. Am Nachmittag finden sich die Fahrer mit den Skateboards an der Miniramp ein. Nach ein bisschen Kratzen und Schlagen mit Startstangen und Eiskratzern, war das Befahren gut möglich.

Lasse befindet sich währenddessen im Pitztal und fährt sich mit der LG3 von SNBGER für das SBX Junior FIS Rennen ein.

Samstag:

Eine wilde Horde „Krümel“ – unser komplettes Perspektivteam – erobern den Trainingshang am Falgin. Ohne Anstehzeiten holen sich die Fahrer beider BaWü Team viele Runs im gemeinsam gesteckten GS Kurs. Am Nachmittag steht für die LG1er Sprünge im Park und wieder die Miniramp auf dem Programm, während die LG2 weiter an technischen Dingen arbeitet und ihre Kälteresistenz mit einem Besuch im Schwimmbad belohnt.

Lasse (SV Kirchzarten) fährt seine erste Qualifikation beim Junior FIS im Pitztal, kann sich aber im starken internationalen Teilnehmerfeld (über 120 Fahrer aus 22 Nationen) leider knapp nicht für die Heats der besten 32 Fahrer empfehlen. Die Ex-go4snowler Umi Kirchwehm (DAV Freiburg) und Sebastian Pietrzykowsky (WSV Ebingen) zeigen gute Leistungen und letzterer kann das erste Rennen der Saison sogar für sich entscheiden.

Sonntag:

Am letzten Tag trennen sich die Wege der beiden Teams. Während die jungen wilden einen weiteren Tag das Kaiserwetter und die guten Pisten im Kaunertal ausnutzen, startet die LG1 früh in Richtung Pitztal. Dort wartet eine SBX Startgerade und der Besuch beim Junior FIS auf die Fahrer. Lasse gewinnt seinen ersten Heat und muss im zweiten wegen eines Sturzes die Segel streichen, seine Interimstrainer sind jedoch sehr zufrieden mit seinen Leistungen.

Ein kleiner Abstecher in die Pools nach Hard am Bodensee zum Skaten beschließt das intensive vielseitige Wochenende!

Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.